Vermittlungshilfe für Polo

 

Polo(  10 Monate jung) wurde von seinem Vorbesitzer Anfang Juni abgegeben und  auf eine Pflegestelle gebracht, da dieser keine Verwendung mehr für ihn hatte.  Eine erfahrene Tierschutzkollegin hatte ihn zusammen mit ihren vier Podencos  bei sich aufgenommen.

 

Für Polo wird jetzt ein Zuhause gesucht in dem er entsprechend seinen Anlagen geführt und ein artgerechtes , glückliches Leben führen  kann

Tel Nr. 0175 2750 347

Treue Seele sucht souveränen Partner/in fürs Leben

Polo ist ein 10 Monate alter, wunderhübscher Rüde. Und wer einen nebenbei mitlaufenden Familienhund oder hundesporttauglichen Tausendsassa sucht, sollte jetzt nicht weiterlesen. Denn Polo ist ein Herdenschutzhund und gehört damit zu den ursprünglichsten und eigenständigsten Rassen überhaupt. Doch wer sein Vertrauen gewinnt, der hat in Polo einen souveränen Freund fürs Leben gefunden.

Abgegeben würde der von einem Vermehrer stammende Hund Anfang Juni, weil sein Besitzer „keine Verwendung“ mehr für ihn hatte. Auf seiner Pflegestelle lebt er mit 4 weiteren Hunden zusammen und ist dort sehr sozial, freundlich interessiert und besonders vorsichtig im Umgang mit kleineren Hunden. Auch im Freilauf ist er souverän bei Hundebegegnungen. An der Leine geht Polo manchmal bei fremden Hunden noch nach vorne, sobald man ihn aber nach hinten nimmt beruhigt er sich schnell. Allerdings ist Polo mit 10 Monaten gerade erst in die Pubertät gekommen. Herdenschutzhunde gelten als Spätentwickler und sind erst mit 3-4 Jahren erwachsen. Sein Verhalten kann sich dementsprechend noch ändern und umso wichtiger ist eine souveräne Führung für ihn.

Fremden Menschen gegenüber ist er, entsprechend seiner Rasse, eher vorsichtig bis ablehnend. Herdenschutzhunde bleiben bei der Herde, und zwar anders als Hütehunde – ganz ohne den Hirten. Dementsprechend sind sie es gewohnt, alles alleine zu entscheiden und im Zweifelsfall die Herde mit ihrem Leben zu beschützen. Ihrem Menschen gelten sie als sehr treu und duldsam. Wenn er sich denn in ihren Augen als souveräne Führungskraft erwiesen hat. Und damit ist vor allem eine liebevolle Konsequenz gemeint und sollte keinesfalls mit Härte verwechselt werden.  Wie kein anderer Hund hinterfragen Herdenschutzhunde jeden Befehl, und lassen sich auch nicht so einfach mit ein paar Käsehäppchen bestechen. Das bringt sie leider in vielen Hundeschulen auf die „nicht erwünscht“ – Liste. Hier sollte man sich also lieber direkt an HSH-erfahrene Trainer wenden.

Auf der Pflegestelle zeigt Polo Verhaltensweisen, die leider auf sehr schlechte Erfahrungen (evtl. Misshandlungen) zurückschließen lassen. So kann es bei für ihn unklaren oder bedrängenden Situationen geschehen, dass er sich direkt unterwirft oder nach vorne geht und schnappt. Anfangs konnte man ihn noch nicht einmal das Geschirr anziehen, ohne dass er sich unterworfen hat. Allerdings baut Polo schnell Vertrauen auf und schon nach einer Woche ist das überhaupt kein Thema mehr. Er lässt sich von seiner Bezugsperson überall anfassen, kämmen, Fell schneiden und orientiert sich überhaupt bereits sehr stark an ihr. Wichtig ist es, gerade in der Pubertät, hier auch weiter dran zu bleiben und ihm eine klare Orientierung und Bindung zu bieten.

Autofahren, mit den anderen Hunden auf der Pflegestelle alleine bleiben, Aufzug fahren, das alles klappt, Jagdinstinkt zeigt er bisher nicht. Herdenschutzhunde sind überhaupt keine hektischen Hunde. Sie lieben es in Ruhe die Umgebung sowohl sicht- als auch geruchsmäßig auf mehrere Hundert Meter abzuscannen. Dafür legen sie sich auch gerne mal mitten beim Spazieren auf die Straße und sind dann nur wiederwillig zum Weitergehen zu bewegen. Doch die Ruhe täuscht, sie würden jede kleinste Veränderung sofort wahrnehmen und sparen alle ihre Kräfte zur Verteidigung. Dabei muss es gar keine Herde sein, die es  zu beschützen gilt, denn dem Herdenschutzhund geht es hierbei in erster Linie um Ressourcen-Verteidigung. Und das kann letztlich alles sein, also auch der Napf, das Zuhause oder auch sein Mensch. Deswegen ist es wichtig für Polo zu wissen, dass sein Mensch das schon alles im Griff hat.

Wer also einen treuen Freund sucht, der mit einem durchs Feuer geht, der hat in Polo den idealen Begleiter gefunden. Und auch wenn ein Herdenschutzhund wohl kaum in Hundesportarten wie Agility oder Treibball glänzen wird, so kann man Seite an Seite auf einem Hügel sitzend den Sonnenuntergang genießen oder eine ausgedehnte Pause im Cafe einlegen, ohne dass es dem Hund langweilig wird. Auch wenn Polo altersbedingt durchaus noch sehr verspielt ist. Allerdings ist es jetzt erstmal wichtig, ihn gut und souverän durch die Pubertät zu begleiten. Denn wie jeder Hund wird auch Polo bei Unsicherheit das machen, was er am besten kann – und das ist bei Herdenschutzhunden nun mal die Ressourcen-Verteidigung. Deswegen wäre es wünschenswert, wenn ein gut eingezäunter Garten vorhanden ist, damit er seiner Leidenschaft kontrolliert nachkommen kann. Seine Pflegestelle hat den bezaubernden Kerl mit dem tollen Charakter, der trotz seines schwierigen Start ins Leben nur allzu gerne Vertrauen will, ganz fest in ihr Herz geschlossen und wird auch weiterhin mit Tipps zur Seite stehen.

Tel Nr. 0175 2750 347

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.